Am Montag, den 26.05.2014, fand der 5. Medienbeobachterkongress in Düsseldorf statt und wir haben uns gefreut zum ersten mal dabei sein können. Der Kongress dient als ideale Networking-Plattform und bringt Anbieter und Nachfrager zusammen, um die Transparenz im Markt zu gewährleisten. Dieses Jahr fanden wieder zahlreiche interessante Konferenzen rund um die Medienbeobachtung statt und auch unsere Social Media Monitoring Expertin Cassandra Krause war mit von der Partie.  In ihrem Vortrag “Auch schlechte Presse ist gute Presse: Trifft das auch auf Social Media zu?”, erläutert sie, wie wie potentielle Krisen antizipiert (und evtl. vermieden) werden können, welche Aspekte und welche Kanäle Analytiker im Internet monitoren sollten, und wie die Unternehmenskommunikation und PR mit negativem Feedback am besten umgehen sollte, um das Markenimage retten zu können.

Als Social Media Monitoring Anbieter, haben wir den Online Buzz über den Medienbeobachter Kongress zusammengefasst.

Hier zu den Ergebnissen:

1. Key Concepts, die mit dem Medienbeobachterkongress oft in Verbindung gebracht wurden
Kongress-what_tag(1)   Diese Word Cloud veranschaulicht Ihnen, welche Key-Concepts besonders oft in Verbindung mit dem Medienbeobachterkongress erwähnt wurden. Je größer das Rechteck, desto öfter wurden entsprechende Key-Concepts öfter im Zusammenhang mit dem Kongress erwähnt. Daher scheinen u.a. “Vortrag”, “Quick-Data-Analyse” und “Datenmengen” die beliebtesten (nach Anzahl der Erwähnungen) Medienbeoachterkongress Gesprächsthemen zu sein.

2. Die Entwicklung der Medienbeobachterkongress Erwähnungen

 

Kongress-where_mediatype(2)

Hier sehen Sie die Entwicklung der Medienbeobachterkongress Erwähnungen. Sie starten am Mittwoch vor dem Kongress mit bescheidenen 14 Erwähnungen, durchliefen verschiedene Hoch – und Tiefpunkte und erreichten das absolute “Peak” der Aktivität  am Tag des Kongress.

 

3. Auf welchen Social Media Kanälen am meisten über den Kongress gesprochen wurde
Kongress-where_mediatype(3)

Hier sehen Sie, dass die meisten Medienbeobachter Kongress Erwähnungen auf Twitter geschahen. 68 % der totalen Medienbeobachter Kongress Erwähnungen wurden auf dem Micro-Blog “gezwitschert”, während 27 % auf Foren und 3 % auf Facebook geschahen. Instagram und das Web liegen mit bescheidenen 1 % der Gesamterwähnungen weit dahinter.

4. Welcher Social Media Kanal mit den Medienbeobachter Kongress Erwähnungen das größte Publikum erreicht

 

Influencers-WEB copy
Hier sehen Sie, dass sich die Verhältnisse deutlich ändern. Das Web erreicht mit nur 1 % der gesamten Medienbeobachterkongress Erwähnungen sagenhafte 94 % des potenziellen Publikums. Twitter erreicht hingegen mit 68 % der Gesamterwähnungen nur 6 % des potenziellen Publikums.

4. Wer die Key-Influencer des Medienbeobachterkongress sind

Hier sehen Sie, wer die Key – Influencer des Medienbeobachterkongress waren. Die Score, die den Einflussgrad einer Person bestimmt, wird durch die Gewichtung verschiedener Kriterien wie Erwähnungen, Following, Followers, Tweets und Lists errechnet. Je höher die Score, desto höher der der Einfluss einer Person zu einem bestimmten Thema, welches in diesem Fall der Medienbeobachterkongress ist.

Möchten Sie wissen, wie wir diese Daten ermittelt haben? Dann kontaktieren Sie uns noch heute für eine live Demo.

 social media listening tool

 

Jerome Maisch

Marketing Manager @digimindci. Passionate about big data & social marketing. Photography, music and hiking lover

Kommentar verfassen