Laut der Studie von BVDW, „Social Media in Unternehmen“ in 2014, benutzte mehr als jedes zweite Unternehmen regelmäßig Social Media Monitoring. Trotzdem gibt es Social Media Monitoring Missverständnisse, die wir heute für Sie erläutern werden.

Marketing Abteilungen haben nun bemerkt, dass der Einsatz von Social Media Monitoring wertvolle Einblicke zur Wahrnehmung der Marke und des Produktes aus Konsumentensicht bringt.

Social Media Monitoring ist die Systematische Überwachung von Social Media Plattformen, Foren, Blogs und Suchmaschinen durch beliebiger Software und dient der Analyse und Beobachtung von Aktivitäts- und Kommunikationsdaten. Aber nicht nur…

Social Media Monitoring hat auch andere Zwecke, die oft aus dem Gesamtbild vergessen werden! Deshalb werden wir vier Social Media Monitoring Missverständnisse erlaütern.

1.  Die einzigen Behrührungspunkte mit Kunden auf Social Media sind meine „Pages“ und Werbungen.

Obwohl Ihre eigene Social Media Seite (owned media) und Werbung (paid media) Haupt-Vertriebskanäle sind, um die Online Präsenz Ihrer Marke aufzubauen, sind Sie nicht die einzigen Wege um Kunden zu erreichen. Mit Facebook und Twitter sowie Foren wie Reddit, können Kunden freiwillig ihre Erfahrungen mit Famille, Freunden und Unbekannten teilen.

Deshalb sollen Vermarkter auf potentielle „tote Winkel“ der Mund-zu-Mund-Werbung und Beschwerden aufpassen, die vor allem ausserhalb der eigenen Facebook Seite stattfinden. Nutzer teilen nähmlich gerne Erfahrungen die Sie erlebt haben, durch Social Media werden diese Erfahrungen verstärkt geteilt. Diskussionen aussserhalb Ihrer Seite können sie durch Social Media Monitoring sammeln und analysieren.

2. Social media ist nur für Branding und Kundenservice nützlich

Marken-Kommunikation und Kundenservice sind wichtige marketing Ziele, doch Sie sind nicht die einzigen Ziele einer Social Media Strategie. Vermarkter können auch eine Menge Informationen durch Social Media sammeln: Indizien für Produktentwicklung oder potentiele Märkte in anderen Ländern.

Who is your favorite engineer?

Unternehmen können zugleich, ihre Kunden direkt befragen und dabei auch Ihre Gemeinschaft animieren, dank Facebook posts. Wie zum Beispiel, dieser Post, einer Facebook Seite für Ingenieure, das die Meinung Ihrer Fans über zwei berühmte Ingenieure fragt: Tesla oder Edison? Durch „likes“ und reaktionen solllen die Fans abstimmen. Marken und Unternehmen können natürlich diese Content Strategie im rahmen ihrer Produkte oder Marke verwenden. Wegen der hohen Interaktionen, kann solches content auch viral werden. Mit Social Media Monitoring können Sie verfolgen, wie oft und wo es weiter geteilt wird!

3.  Dateien von Social Media sind nur für PR und Marketing nützlich

Datein von Social Media werden nicht nur in Bereichen der Kundengewinnung benutzt, Sie können im ganzen Unternehmen angewendet werden.

Social media benefits for companies

Social Media wird immer haüfiger als Quelle für Marktforschung Forschung & Entwicklung und sogar für Recruting benutzt. Ein ganzes Unternehmen kann von Social Media Monitoring profitieren, wie Sie es auf der oberen Infographik sehen können.

4. Je aktueller die Dateien, desto präziser sie sind.

Jein! Einerseitz ist es wichtig Informationen in Echtzeit zu analysieren, da es auf der Stelle relevante Einsichten geben kann, die ab und zu eine schnelle Reaktion Ihrerseits verlangen. Doch andererseits sollten diese im Kontext betrachtet werden. Dafür müssen Sie erst die gesammlten Informationen mit vorherigen Dateien vergleichen, um neue Einsichten zu gewinnen.

Hoffentlich haben Sie anhand dieser vier Social Media Monitoring Missverstände ein übersichtliches Gesammtbild der Vorteile einer Social Listening Software bekommen!

 

Kommentar verfassen