Dieser Artikel ist Bestandteil der #moca14 Blog-Parade, die von Mike Schnoor organisiert wurde.

An alle Community Manager: Sind Sie es satt die einzige Person im Unternehmen zu sein, die die Macht von Social Media zu schätzen und auszunutzen weiß? Dann muss sofort etwas geändert werden! Schlagen Sie sich den Mythos aus dem Kopf, dass Social Media oder Social Media Daten nur für den Community Manager hilfreich sind. Das ganze Unternehmen, verschiedenste Abteilungen, ob Kundenservice, Vertrieb, Marketing oder HR können von der Macht von Social Media Gebrauch machen.

Wir zeigen Ihnen, wie alle an einem Strang ziehen können und ein „Social Media fittes“ Unternehmen in sieben einfachen Schritten etabliert werden kann:

1. Machen Sie Ihr Unternehmen Schritt für Schritt “Social”

Social Media Verständnis innerhalb des ganzen Unternehmens kann nicht von einem Tag auf den anderen generiert werden. Gehen Sie schrittweise vor und integrieren Sie Social Media in den Tagesablauf und bringen Sie Ihre übergreifende Social Media Strategien zum Aufschwung.

Beginnen Sie ganz einfach, indem Sie Ihren Kollegen/innen folgendes fragen:

  • Folgen von Unternehmens – Social Media Kanälen: Aufjeden Fall werden sie nun einen Einblick in Ihre Position haben und auf den neusten Stand des geteilten Unternehmens – Content sein.
  • Teilen von Unternehmens – Content : Bringen Sie Ihre Kollegen/innen dazu, dass sie Ihr Unternehmens-Content teilen, da wenn Kollegen/innen sich für Ihr Content interessieren kann das Ihre Social Media Strategie beeinflussen.

Aber Achtung, wenn sich Kollegen/innen, besonders die in einer hohen Berufsposition, dafür entscheiden die Marke auf ihren privaten Social Media Profilen zu vertreten, müssen sie vorsichtig sein, was genau sie teilen. Setzen Sie Social Media ein aber bedenken Sie ebenfalls die Konsequenzen.

2 . Gehen Sie mit einem guten Beispiel voran

Community Manager: Seien Sie ein Vorbild für alle Mitarbeiter/innen. Etablieren Sie sich als Social Media Leader, der dem ganzen Unternehmen bei Fragen, Hürden oder Problemen stets beiseite steht. Vergessen Sie nicht das Loben. Sie vergeben sich nichts und motivieren zudem Mitarbeiter/innen verschiedener Abteilungen im Social Media Bereich aktiv zu sein.

Unser persönlicher Tipp für Sie ist die Aufstellung von Social Media DO’s oder DONT’s. Zeigen Sie Ihren Mitarbeiter/innen, wie der Hase auf Social Media läuft…welche Social Media Kanäle sind für Ihr Unternehmen am besten geeignet, welche Uhrzeiten oder Tage eignen sich am besten für das Teilen von Content, welche Beiträge sollten mit Inboud-Links zur Website verbunden werden, welche Hashtags oder Keywords für SEO Zwecke nützlich sind und welche Zielgruppe die Beiträge ansprechen sollten.

Um den ganzen noch mehr Wirkung zu verleihen, empfehlen wir Social Media DO’s und DONT’s Plakate zu erstellen und in jeder Abteilung anzubringen. So haben die Mitarbeiter/innen ständig einen “Reminder”, was sie bei Ihrer Social Media Aktivität beachten sollten.

3. Verleihen Sie der Social Media Strategie einen spielerischen Touch

Nirgendwo ist festgeschrieben, dass Marken-Befürwortung auf Social Media langweilig und trocken sein muss. Verleihen Sie dem ganzen Prozess einen spielerischen Touch, da sie z.B. durch Wettbewerbe die angestrebten Ergebnisse erreichen. Ein Social Media Wettbewerb ermutigt nicht nur Kooperation und Zusammenarbeit, sondern spornt auch jede einzelne Person oder Abteilung an, auf Social Media erfolgreich zu performen.

Folgende Wettbewerbe eignen sich für Social Media innerhalb verschiedener Abteilungen sowie auch Abteilungs-übergreifend

a. Die meisten Social Media Shares pro Woche/Abteilung

b. Das höchste Wachstum der Follower-Zahl pro Woche/Monat

c.  Die meisten Engagement hervorrufenden Posts pro Person

 

4. Bestärken Sie das Industrie – Interesse

Mitarbeiter/innen, die sich auch persönlich für Industrie-spezifische Nachrichten interessieren, können automatisch den Social Media Erfolg vervielfachen. Das Prinzip ist ganz einfach. Ein/e interessierte/r Mitarbeiter/in, wird mit einer größeren Wahrscheinlichkeit sein Thema mit anderen teilen.

Ein Tipp am Rande: Wie wäre es damit ein gemeinsames Dokument mit verschiedensten Industrie-spezifischen Themen zu erstellen? So kann der Community Manager die besten 5-10 auswählen und auf Social Media posten. Dies spart nicht nur Zeit, sondern schweißt die Team-Kooperation mehr zusammen als denn je.

5. Internes Crowdsourcing ist der Schlüssel zum Erfolg

Internes Crowdsourcing von Ideen ist ausschlaggebend für den Social Media Erfolg. Hier von uns ein paar raffinierte Tipps für Crowdsourcing:

  • Organisieren Sie Workshops oder andere Arten von Training in einem entspannten Umfeld, wie z.B. bei einem Unternehmensfrühstück. So wird die Diskussion über Quoten, Ziele etc. vereinfacht und der Austausch von Ideen in einem lockeren Umfeld begünstigt
  • Fördern Sie das Abteilungs-übergreifende Brainstorming, so dass Sie gutes Material für das nächste Content zur Verfügung haben

6.  Schulen Sie Ihre Mitarbeiter/innen

Sie sollten ebenfalls die Mitarbeiter/innen verschiedener Abteilungen schulen, wie Sie Social Media für die Optimierung ihrer eigenen Unternehmensaufgaben einsetzen können. Hier geben wir Ihnen Beispiele wie verschiedene Abteilungen Social Media nutzen können:

  • Marketing: Promotionsaktionen, Kooperation mit Kunden, Evaluation von Kampagnen
  • HR: HR-Marketing, Stellenauschreibungen, Auffindung von jobsuchenden Bewerberprofilen
  • Kundenservice: Interaktion mit Kunden und Bereitstellung von Lösungen, die zur Problembeseitigung verhelfen
  • Produkt Management: Auffindung von Defekten und Verbesserungsvorschlägen sowie von erfolgreichen Produkt Features
  • Vertrieb: Lead-Generierung

7. Fördern Sie die Social Media Nachhaltigkeit

Haben Sie einmal das ganze Unternehmen dazu bewegt im Social Media aktiv zu sein, versorgen Sie Ihre Vorgesetzen mit interessanten Zahlen und praktischen Beispielen, wie sich Social Media oder Social Media Monitoring Daten für Ihr Unternehmen ausgezahlt haben. Letzteres wäre der Fall, wenn durch Social Media Monitoring ein Rechtschreibfehler in einer Kampagne entdeckt werden würde und das Unternehmen vor weiteren Konsequenzen erspart bleiben könnte. Verdeutlichen Sie einmal den Erfolg sowie die Wichtigkeit von Social Media und den Informationen, die Internetsurfer auf verschiedenen Social Media Kanälen hinterlassen, sichern Sie sich bestimmt den „Segen von oben”. Danach sollte einer Social Media Nachhaltigkeit nichts im Weg stehen.

Haben Sie Interesse herauszufinden, was Internet-Surfer über Ihre Marke, Ihr Produkt oder Ihr Dienstleistung/en online sagen?

Dann kontaktieren Sie uns, Digimind,  noch heute für eine live Demo.

 

social media listening tool

Kommentar verfassen