Agenturen: Erstellen Sie erstklassige Berichte für Ihre Kunden

Meerkat_Reporting

Wir wissen wie wichtig Berichte für die Kommunikation zwischen Agenturen und Kunden sind, deswegen haben wir unser Monitoring-Tool, Digimind Social, optimiert, um die effiziente Erstellung von optisch ansprechenden Reports mit relevanten Daten zu erleichtern. Wegen großer Analysemöglichkeiten im Tool wissen Analysten manchmal nicht wie sie anfangen sollen, wenn sie ein erstes Dashboard mit Metriken für einen Bericht erstellen. Unten finden Sie 5 Tipps, um ein tolles personalisies Dashboard vorzubereiten, das Sie in wenigen Klicks exportieren und teilen können.

1. Analysieren Sie aktuelle Kampagnen

Im Endeffekt sind Unternehmen immer an Social Media ROI interessiert. Wenn eine Kampagne auf Social Media läuft, informieren Sie das Unternehmen über die Performance. Heben Sie Aspekte hervor, wie z.B. Content, der oft geteilt wurde; Buzz, der von der Kampagne generiert wurde; und wie die Key Influencer darüber reden (positiv oder negativ).

2. Zeigen Sie ein Benchmarking der Wettbewerber

Ihre Kunden wollen wissen, ob sie Schritt mit der Konkurrenz halten. Teilen Sie dem Kunden eine quantitative sowie eine qualitative Konkurrenzanalyse mit. Wie sieht der Vergleich zwischen Zahlen von Erwähnungen aus und wer performt am besten auf Facebook, Twitter, YouTube und anderen Schlüsselkanälen? Verwenden Sie Sentiment Detection, um zu sehen welche Marke am meisten gelobt oder kritisiert wird und analysieren Sie die Tag Cloud, um zu erkennen welche wichtigen Features in Zusammenhang mit jeder Marke erwähnt werden. Wir empfehlen, dass Sie einen Schritt weiter gehen und Ihre eigene Tags in das Tool eingeben (Aspekte eines Produktes, eines Service oder einer Person), um die Daten sinnvoll zu kategorisieren.

Breakdown_Tags

Im Fall von Luxusfahrzeugen können wir die Drill-Down-Funktionalität verwenden, um zu erkennen, dass Preis und Aesthetik die meist-erwähnten Kategorien sind und, dass der Preis von BMW mehr Buzz fördert im Vergleich zur Konkurrenz. Diese Art von Daten kann Ihrem Kunden weiter helfen, um Geschäftsentscheidungen über Aspekte wie Produktdesign oder Preisstellung (Sie können auf die Grafik in Digimind Social klicken, um weiter zu sehen, was genau gesagt wurde und, ob die Aesthetik im positiven oder im negativen Sinne erwähnt wird).

3. Evaluieren Sie die Stärken und Schwächen

Natürlich wollen Ihre Kunden wissen, welche Social Media Strategien gut funktionieren und zum Followerwachstum und zur positiven Online-PR beitragen. Das ist Ihre Chance, um Ihre Arbeit als Agentur und den Mehrwert, den Sie bringen, zu highlighten!

Obwohl jeder gerne hört, was gut läuft, ist es auch wichtig, dass Sie dem Kunden Verbesserungsvorschläge aus Ihren Erkenntnissen anbieten. Es kann sein, dass ein technisches Problem Aufsehen erregt oder, dass sich der CEO nicht politisch korrekt verhält; verwenden Sie die Daten aus Ihrem Monitoring-Tool, um zu illustrieren, welche Auswirkungen solche Probleme auf das Markenimage haben.

4. Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Für die Social Media Manager oder Digital Analysten, die Social Media leben, ist es manchmal leicht zu vergessen, dass Ihre Graphiken für andere Kollegen eventuell nicht so leicht zu interpretieren sind. Nachdem Sie Ihre KPIs und Objektive mit dem Kunden geklärt haben, erzhählen Sie in Ihren Reports, was die Daten mit Bezug auf ihre Ziele sagen und machen Sie empfehlungen, die bei Geschäftsentscheidungen hilfreich sein können. Highlighten Sie individuelle Erwähnungen (Clippings) und sezten Sie die Puzzleteile zusammen, so dass der Kunde von den Gesprächen auf Social Media lernen kann.

Mercedes_Word_Cloud

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für viele kann es schwierig sein, so eine Word Cloud zu interpretieren, aber als Analyst/in können Sie klar sehen, dass Mercedes Benz Fashion Week in New York dominiert die Erwähnungen für die Woche auf Social Media. Ein Klick auf die Erwähnungen über #nyfw zeigt sehr positives Feedback, daher können wir den Rückschluss ziehen, dass das diesjährige Event zum positiven Markenimage von Mercedes beiträgt.

NY_Fashion_Week_Sentiment

 

 

 

 

 

5. Wechseln Sie den Inhalt

Senden Sie auf keinen Fall den gleichen Bericht jedes mal. Wer würde die Zeitung lesen, wenn sie die gleichen Sachen jeden Tag berichten würden? Behalten Sie einen ähnlichen Stil aber variieren Sie den Inhalt und fügen Sie Ihre personalisierten Kommentare und Interpretationen ein. Ähnlich wie die Zeitung verschiedene Rubriken hat (Sport, Wirtschaft, Wetter, usw.), können Sie Ihre Berichte strukturieren, dann fügen Sie die aktuellsten relevanten Artikel ein. Ein Bericht könnte z.B. ein virales Video von einem anderen Wettbewerber auf YouTube in der Benchmark-Rubrik hervorheben, wobei die größte Nachricht für die nächste Woche eine tolle Produktbewertung ist, wo die Konkurrenz übertroffen wurde. Es gibt möglicherweise einige Statistiken und Graphiken woran Ihre Kunden immer interessiert sein werden aber stellen Sie sicher, dass Sie die Berichte auch mit Neuigkeiten durchsetzen.

Zusammenfassung

Beginnen Sie jeden Bericht mit einer aufmerksamkeitsstarken Nachricht auf der Titelseite anstatt einer allgemeinen Folie, so dass der Kunde sofort weiss, dass die Präsentation aktuelle und interessante Informationen beinhaltet. Stellen Sie sicher, dass Sie die Daten berichten, die die Bedürfnisse und die festgelegten Anforderungen des Kunden entsprechen.

Die Berichterstellung ist ganz einfach, wenn Sie das Dashboard-Report-Export-Feature in Digimind Social verwenden — wählen Sie die gewünschten Graphiken innerhalb des Tools aus, dann fügen Sie Ihre eigenen Kommentare ein. Klicken Sie auf Export und Digimind macht den Rest – Sie erhalten den Bericht in Form einer PPT oder PDF. Wenn Sie mehr wissen möchten, wie Digimind Social Ihnen dabei helfen kann, fantastische Reports zu erstellen und Zeit zu sparen, kontaktieren Sie uns für eine live demo.

Jerome Maisch
Marketing Manager @digimindci. Passionate about big data & social marketing. Photography, music and hiking lover

Kommentar verfassen